ChayArt antwortet


Fragen und Antworten zur veganer Ernährung

Ja tut es! Unsere Kultur ist alles, was uns daran hindert, eine erstaunliche Auswahl an köstlichen veganen Lebensmitteln zu essen. 

Unsere Köche imitieren Fleisch äußerst kreativ mit Gluten, Tofu, Agar-Agar und anderen pflanzlichen Produkten. Einige ihrer Rezepte sind die ältesten und aufwändigsten Versionen von Fleischanaloga der Welt. Soja- und Weizenpüree-Gluten, auch Weizenfleisch genannt, sind sehr flexible Materialien, da sie in verschiedenen Formen und Texturen hergestellt werden. Außerdem können sie ihr eigenes Aroma aufnehmen und haben fast keinen eigenen Geschmack. Mit den richtigen Zutaten können sie verschiedene Fleischsorten genau imitieren.

Die vegane Ernährung ist eine sehr strenge vegetarische Ernährung, bei der nur pflanzliche Lebensmittel konsumiert werden. Alle tierischen Lebensmittel und Zusatzstoffe werden abgelehnt, in einigen Fällen Honig sowie Lebensmittel, die tierische Inhaltsstoffe in ihrem Herstellungsprozess verwenden. Darüber hinaus verwenden viele Veganer keine Gegenstände oder Materialien tierischen Ursprungs wie Wolle, Fell und Leder.

Ja! Tatsächlich haben Wissenschaftler festgestellt, dass eine vegane Ernährung für uns in jeder Phase unseres Lebens geeignet ist, einschließlich Schwangerschaft, Kindheit, Kindheit und für Sportler!

Eine ausgewogene vegane Ernährung, die aus einer Vielzahl von frischem Obst, Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchten, Nüssen und Samen besteht, ist die gesündeste von allen, mit dem Bonus höherer Antioxidantien und niedrigerem gesättigten Fett und Cholesterin. Eine gut geplante vegane Ernährung kann auch bei der Vorbeugung und Behandlung vieler Krankheiten und Krankheiten helfen, wie z. Herzkrankheiten, Fettleibigkeit, Diabetes, Osteoporose, Nierensteine ​​und einige Krebsarten.

Es ist nicht so schwer, genug Protein zu bekommen, wie die Leute denken lassen. Was die Leute nicht merken, ist, dass Protein in praktisch allem enthalten ist, was wir essen! Außerdem benötigen die meisten Erwachsenen nur etwa 50 g pro Tag, verbrauchen aber erheblich mehr.

Gute vegane Proteinquellen sind Tofu, Tempeh, Seitan, Linsen, Erbsen, Bohnen, Nüsse und Samen.

Aus Pflanzen! Stellen Sie sicher, dass Sie eine Vielzahl von Lebensmitteln wie dunkelgrünes Blattgemüse, Bohnen und Linsen, Samen, Vollkornprodukte, Nüsse und Trockenfrüchte essen. Lebensmittel wie Frühstückszerealien und Orangensaft sind oft mit Eisen angereichert.

Vitamin C unterstützt die Aufnahme von Eisen im Körper, so dass eine vegane Ernährung von Vorteil ist, da es im Allgemeinen eine Vielzahl von Obst und Gemüse enthält. Wenn Sie über Ihre Eisenaufnahme besorgt sind, vermeiden Sie es, Tee oder Rotwein zu Ihrem Essen zu trinken. Die darin enthaltenen Tannine können die Eisenaufnahme hemmen.

Das Wort „Chay“ stammt aus dem vietnamesischen Wort für „Vegan“. 
Buddhistische vegetarische Köche imitieren Fleisch äußerst kreativ mit Gluten, Tofu, Agar-Agar und anderen pflanzlichen Produkten. Einige ihrer Rezepte sind die ältesten und aufwändigsten Versionen von Fleischanaloga der Welt. Soja- und Weizenpüree-Gluten, auch Weizenfleisch genannt, sind sehr flexible Materialien, da sie in verschiedenen Formen und Texturen hergestellt werden. Außerdem können sie ihr eigenes Aroma aufnehmen und haben fast keinen eigenen Geschmack. Mit den richtigen Zutaten können sie verschiedene Fleischsorten genau imitieren.

Für Neukunden
20% Rabatt für die erste Bestellung
NO, THANKS